Solidarité avec Red Star Paris

Lors du match à domicile contre le club de foot „SV Stegersbach“, les supporteurs du „First Vienna FC 1894“ portèrent haut une banderole avec l`écriture „Solidarité avec Red Star Paris“. Celà se fut en allusion au 5.9.2014, lorsque des supporteurs du „Red Star Paris“, étant en route pour le match à l´extérieur contre „Paris FC“, furent attaqués par des supporteurs fascistes de ce club. Les nazis, armés de casques et de bâtons, attaquèrent à la Porte d´Italie, non loin du stade. Les supporteurs anti-fascistes du „Red Star“, surpris par l´assaut, purent tout de même repousser les aggresseurs. Quatre anti-fascistes bléssés dûrent être traiter à l´hôpital. Cependant, la police arrêta trente-six anti-fascistes. En ce moment, à Vienne, des anti-fascistes aggressés par des nazis se retrouvent également en justice. Le centre autonome „EKH“ fût attaqué le 27.10.2013 par des hooligans d´extrême droite. Les mêmes personnes, qui s´étaient egagées à repousser les fascistes, se trouvent maintenant face à un tribunal, ensemble avec leurs aggresseurs.

Nous demandons la radiation de l´affaire contre les anti-fascistes. Solidarité avec Red Star Paris! Ni oubli, ni pardon.

Beim Heimspiel gegen den SV Stegersbach zeigten Fans des First Vienna FC 1894 ein Spruchband mit der Aufschrift „Solidarité avec Red Star Paris“. Der Grund dafür war, dass am 5.9.2014 Fans von Red Star Paris am Weg zum Auswärtsspiel zu Paris FC von faschistischen Fans dieses Vereins angegriffen wurden. Am Porte d’Italie, unweit des Stadions, griffen die Nazis mit Helmen und Stöcken bewaffnet an. Die antifaschistischen Fans von Red Star konnten den überraschenden Angriff erfolgreich abwehren. Vier verletzte Antifaschist*innen mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei nahm 36 Antifaschist*nnen fest. Auch in Wien stehen zur Zeit Antifaschisten, die von Nazis angegriffen wurden, vor Gericht. Am 27.10.2013 wurde das autonome Zentrum EKH von Nazi-Hooligans angegriffen. Die Menschen, die die Faschisten vertrieben haben, stehen jetzt gemeinsam mit den Angreifern vor Gericht.

Wir fordern die Einstellung der Verfahren gegen Antifaschist*innen. Solidarité avec Red Star Paris! Ni oubli, ni pardon.

Die Welt in Blaugelb

blaugelbewelt

Vor Kurzem wurde von einem aktiven Viennafan ein Stickerblog mit dem Titel „blaugelbewelt“ ins Leben gerufen. Dort werden in Zukunft Vienna Sticker und Streetart aus aller Welt gesammelt und dokumentiert. Wenn ihr den Blog mit eigenen Bildern unterstützen wollt könnt ihr das gerne machen indem ihr Bilder an blaugelbewelt@gmail.com schickt oder einfach den Blog weiterempfehlt.

Wir freuen uns über diese tolle Initiative und wünschen dem Projekt viel Erfolg!

Vorbereitung aus, Meisterschaft an!

Am kommenden Sonntag starten auch die Vienna Frauen in die neue Saison. Zum Auftakt kommt am Sonntag um 15:00 Altera Porta auf die Hohe Warte. In den Duellen der letzten Saison zog die Vienna zwei mal den Kürzeren und verlor gegen das Team das im Endklassement den vierten Platz belegte zuhause 1:5 und auswärts mit 3:5.

First Vienna Frauen Support

Das Spiel kann somit gleich auch als Standortbestimmung für die aktuelle Saison gesehen werden. Gelingt ein Sieg ist es der Vienna zuzutrauen, dass sie dieses Jahr nach der letzten Saison im Mittelfeld diesmal weiter oben mitspielen werden. Durch die Aufstockung der Landesliga auf zwölf Teams gibt es dieses Jahr drei Aufsteigerinnen. Die beiden burgenländischen Teams in der 1. Klasse A Neusiedl am See und Mönchhof, die letzte Saison erst in den Wiener Fußballverband wechselten, schafften neben Siemens Großfeld, die im Jahr zuvor aus der Landesliga abgestiegen waren, den Aufstieg.
Besonders Neusiedl am See haben mit Sicherheit das Potential auch in der Wiener Landesliga oben mitzuspielen. Letzte Saison gewannen sie sämtliche ihrer 18 Spiele mit einem imposanten Torverhältnis von 161:5.

In der Vorbereitung gab es für die Vienna in den ersten beiden Spielen gegen zwei Absteigerinnen aus der 2. Liga zwei Niederlagen (3:4 ATSV Hollabrunn, 2:5 SV Horn). Die restlichen Spiele gegen niederklassigere Teams konnten klar gewonnen werden (6:0 Großrußbach, 6:0 SC Weikersdorf, 9:0 SV Wienerfeld).
Damit es so erfolgreich weitergeht, wollen wir unsere Vienna am Sonntag zum Saisonauftakt gegen Altera Porta unterstützen!

Hey Ho, Let’s Go!

Vortrag und Diskussion

„Alte männlich kodierte Werte und Homophobie im Fußball und seinen Fanszenen“

Hitzlsperger hatte sein Coming Out, der DFB hat eine umfassende Broschüre zur Förderung von Coming Outs vorgelegt, LGBT-Fanclubzahlen steigen, auch mehrere Ultragruppen äußern sich mehrfach unterstütztend.
Bröckelt das Fußball-Tabu Homosexualität oder erleben wir nur eine Modernisierung von heterosexueller Maskulinität?

Dembowski zeichnet zunächst nach, wie Fans, Betroffenengruppen, NGO`s und einzelne Akteure in Vereinen und Verbänden sich gegen Homophobie stark machten. Es wird eingeordnet, wie Homophobie als extreme Technik “hegemonialer Männlichkeit” im Fußball funktioniert. Heterosexismus und Homophobie sind einige extreme Ausformungen, wenn es um eine aggressive Formation von „Wir“ und „Die Anderen geht“. Dahinter stehen althergebrachte Muster von Männlichkeit, Überlegenheitsdenken und autoritärem Denken. Während sich das „Wir“ und „Die Anderen“ im Fußball nicht auflösen lässt, kommt es darauf an, Fußball als Freiraum für Jugendkulturen u.a. sozial inklusiv zu füllen. Wie das gehen kann, könnte gemeinsam diskutiert werden.

Gerd Dembowski (*1972), lebt in Berlin und Hannover, ist Sozialwissenschaftler und Mitarbeiter der Kompetenzgruppe Fankulturen und Sport bezogene Soziale Arbeit (KoFaS) am Institut für Sportwissenschaft der Leibniz Universität Hannover. In diesem Rahmen arbeitet er konfliktschlichtend mit Borussia Dortmund, Werder Bremen, 1. FC Köln und Hannover 96. Er ist Mitglied der AG Vielfalt und der AG Fanstudie beim DFB.

Donnerstag, 5. Juni 2014 um 19 Uhr
Ort: W23. Wipplingerstrasse 23 / 1010 Wien (absolut nicht barrierefrei)

(Geographisch-philosophisch gesehen stehen euch dabei zwei Möglichkeiten zur „Anreise“ zu Auswahl: Entweder von der Wipplingerstrasse die Stufen in den Halbstock runter oder vom „Tiefen Graben“ bei der Brücke die Stufen rauf)

Dörbytime!


©A.E.

Am Sonntag treffen die Frauenteams des First Vienna Football Club 1894 und des Wiener Sportklub in der Wiener Liga aufeinander.
Austragungsort des Derbys ist das Vienna Nachwuchszentrum, das idyllisch zwischen den Brigittenauer Plattenbauten liegt. Während Frauenfußball bei den beiden großen Wiener Vereinen, Rapid und Austria, nicht einmal praktiziert wird, mausern sich die Frauenderbys seit dieser Saison zu einem kleinen Highlight. Die letzten Freundschaftsspiele zwischen den Männerteams der Vienna und des Sportklubs waren leider eine eher maue Angelegenheit, für das wir beim letzten Aufeinandertreffen der Frauenteams entschädigt wurden. Das Spiel endete nach einer tollen Aufholjagd der Vienna mit 2:2.
Wir freuen uns auch diesmal wieder auf ein mitreißendes, spannendes und hoffentlich faires Spiel und Punkte für die Vienna!

Hey Ho, Let`s Go!

Sonntag 27.4.2014, 15.Uhr
First Vienna Frauen vs. Wiener Sportklub Frauen
Vienna NWZ, Spielmanngasse 8