Archiv für Oktober 2013

Find Your Place!

Beim letzten Vienna Heimspiel gegen Austria Lustenau zierte das F_in Transparent unseren Fanblock. Dazu würde der folgende kurze Text verfasst und im Stadion aufgehängt, damit die Fans mitbekommen in welchen Kontext das Transparent entstanden ist.

F_in Transparent Hohe Warte
©A.E.

Heute hängt ein grünes Tranpis vorm blau-gelben Fanblock, aber warum?

Es handelt sich dabei um ein Wandertranparent, das vom Netzwerk F_in „Frauen im Fußball“ gestaltet worden ist.

Was ist F_in?
F_in steht für die Verbindung von Frauen und Fußball: dafür, dass Fußball auch Frauensache ist – auf den Rängen, auf den Platz und in der Gesellschaft.
F_in ist ein internationaler Zusammenschluss von weiblichen Fans, Fanprojekt-Mitarbeiterinnen, Wissenschaftlerinnen und Journalistinnen und steht allen interessierten Frauen offen.
Seit fast zehn Jahren veranstaltet F_in u.a. Workshops, bei denen sich Frauen austauschen und Kontakte knüpfen. Im Juni dieses Jahres waren ein paar Frauen vom Vienna Fanblock bei einem Workshop in Dachau mit dabei und das ist auch der Grund warum das Transpi nun auf der Hohen Warte für ein Spiel hängt.

Mehr Infos über F_in findest du hier:
f-in.org

und nicht vergessen:

We are Vienna!

We are the rude girls
And we are mental
And we are mad
We are the loyalst football supporters
The World has ever had!

Danke an F_in und wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen!

Solidarität mit den Ultras Braunschweig 01 – Kein Fußball für Faschisten!

Wie auch andere Fangruppen unterstützen wir die Aktion der FHT bezüglich der unfassbaren Vorgänge in Braunschweig. Unsere Solidarität gilt UB01 und allen aktiven AntirassistInnen in der Braunschweiger Fanszene.

Vor dem Hintergrund der Angriffe von gewaltbereiten, rechtsextremen Hooligans (Fette Schweine, Alte Kameraden) aus den Reihen der Anhänger von Eintracht Braunschweig auf die antirassistische/antifaschistische Gruppierung Ultras Braunschweig 01 (UB01), am 20. September 2013, beim Spiel von Eintracht Braunschweig gegen Mönchengladbach, und den darauffolgenden Reaktionen des Vereins Eintracht Braunschweig bleiben nur folgende Worte übrig: Fassungslosigkeit und Enttäuschung.

Fassungslosigkeit gilt vor allem der Reaktionen des Vereins Eintracht Braunschweig: das ausgesprochene Stadionverbot gegenüber der angegriffenen Fangruppierung UB01 unter der Überschrift “Null Toleranz bei Gewalt, Rassismus und Rechtsextremismus” kehrt die Opfer-Täter-Rolle um und stigmatisiert die von Rechtsextremisten Angegriffenen zu den eigentlichen Tätern. Diese Reaktion, die zugleich auch Resignation vor Intoleranz und Rassismus im Stadion ist, kann als Angriff auf die Werte aller friedlichen und toleranten Fußballfans gewertet werden.

Fassungslosigkeit gilt außerdem der Tatsache, dass die rechtsextremen Übergriffe im selbigen Artikel – im Gegensatz zu einer kurzen Stellungnahme im Spiegel-Online vom 26.09.2013 – keinerlei Erwähnung finden und das eigentliche Problem, Neonazis auf den Tribünen, damit geleugnet wird.

Enttäuschung herrscht vor allem über die Tatsache, dass Rechtsextremismus im Fußball wieder salonfähig gemacht wird. Durch Stadionverbote gegenüber antidiskriminierenden Fangruppen, sowie der Ignoranz rechtsextremer Aktivitäten im eigenen Stadion ebnen Funktionäre, wie im Falle von Eintracht Braunschweig, ewiggestrigen Hetzern und Neonazis einen Weg um ihre menschenverachtende Ideologie in die Mitte der Gesellschaft zu tragen!

Im Falle von Eintracht Braunschweig steigt die Enttäuschung um ein Vielfaches, da begrüßenswerte Stadionverbote gegenüber führenden Neonazis und NPD-Kadern, wie Holger Apfel, zu scheinbar hohlen PR-Aktionen verkommen und die Glaubwürdigkeit des Vereins im Kampf gegen Diskriminierung im Fußball massiv untergraben wird.

Mit anderen Worten: Wer den Rechtsextremen nicht immer und überall aktiv entgegentritt, geeignete Maßnahmen ergreift um ihre Verbreitung von Hass und Ideologie zu stoppen, macht sich mitschuldig!

In diesem Sinne fordern wir die Rehabilitierung der Fangruppierung Ultras Braunschweig 01 sowie eine öffentliche Entschuldigung gegenüber dieser. Des Weiteren hat ein Ausschluss gegen alle bekannten rechtsextremen Agitatoren im Umfeld des Vereins Eintracht Braunschweig sowie diskriminierend auftretender Fangruppierungen zu erfolgen! Gegen weitere rechtsextreme Störaktionen gilt es unverzüglich Aktionen zu setzen und eine langfristige, nachhaltige Antidisikriminierungsarbeit zu ermöglichen, um die Glaubwürdigkeit von Eintracht Braunschweig zu wahren.

Mit solidarischen, antifaschistischen Grüßen aus Österreich:

antifa döbling

Mehr Infos auf der Seite von UB01
Ultras Curva Nord auf Facebook.

Dörby of Love im Doppelpack!

Innerhalb von drei Tagen spielt die Vienna zweimal auswärts gegen den Wiener Sportklub!

Den Anfang machen unsere Frauen am Samstag um 17 Uhr. Nach dem Aufstieg in die Wiener Landesliga gestalteten sich die ersten Runden schwierig für unser Team.

Mittlerweile steht die Vienna nach fünf Runden auf den beachtlichen sechsten Platz. Der Sportklub führt die Liga mit 4 Siegen aus 4 Spielen an und das mit einem unglaublichen Torverhältnis von 18:1.
Gerade weil der Sportklub klarer Favorit ist, ist es wichtig unser Frauenteam in Hernals lautstark zu unterstützen!

Nachdem unsere blau-gelben Frauen am Samstag hoffentlich den einen oder anderen Punkt mitgenommen haben, treffen unsere Männer am Dienstag den 8.10, im Rahmen eines freundschaftlichen Testspiels, ebenfalls auf den Wiener Sportklub.

dörbyoflove2008

Auch wenn es sich bei den Männern “nur“ um ein Testspiel handelt, ist es sicher keine verlorene Zeit den Sportclub Platz nocheinmal zu besuchen.

Auf nach Hernals! Hey Ho, Let`s Go!

Frauen Sa, 05.10. Start: 17:00 Wiener Sportklub – First Vienna FC 1984 Meisterschaft, Wiener Sportclub-Platz, 1170 Wien, Alszeile 19

Männer Di, 08.10. Start: 19:30 Wiener Sportklub vs. First Vienna FC 1894 Testspiel, Wiener Sportclub-Platz, 1170 Wien, Alszeile 19

Nach beiden Spielen wird das Flag geöffnet haben.